father and child

  Unser Tagesablauf

7.00 Uhr - 8.00 Uhr

  • Bringzeit
  • Ankunft der Kinder in der Villa Sternenzauber (Frühdienst)
  • Freispielzeit

 

8.00 Uhr - 9.00 Uhr 

  • Bringzeit und Ankunft in der jeweiligen Stammgruppe
  • Freispielzeit

 

  9.00 Uhr - 9.20 Uhr 1

  •  Morgenkreis und Kinderforum

 

9.20 Uhr - 11.15 Uhr

  • Freies Frühstück
  • Angebote aus allen Bereichen (siehe: "Was das Kind bei uns lernt")
  • Ganzheitliche Erziehung und Förderung 
  • Intensivbeschäftigungen und Kleingruppenarbeit / Vorkurseinheiten
  • Einzelförderung
  • Programme wie "Hören-Lauschen-Lernen" und "Olli Ohrwurm"
  • Spielen im Freien

 

 11.15 Uhr - 11.30 Uhr

  • Gemeinsames Aufräumen
  • Hände waschen

 

 11.30 Uhr - 12.30 Uhr

  • Gemeinsames Mittagessen
  • Möglichkeit zum warmen Mittagessen für die Regelkinder
  • Eintreffen der Schulkinder, die Schulkindbetreuung gebucht haben

 

 12.30 Uhr - 15.00 Uhr

  • Schlafen (bei Bedarf)
  • Ausruhen bzw. zur Ruhe kommen (bei Bedarf)
  • Freispielzeit im Innen- oder Außenbereich

 

 15.00 Uhr - Ende

  • Krippenkinder wechseln in die Regelgruppe Villa Sternenzauber
  • Freispielzeit im Innen- oder Außenbereich
  • Freies Essen
  • Ganzheitliche Erziehung und Förderung, auch Einzelförderung
  • Nachmittagsangebote (siehe "Spezielle Angebote")
  • Abholzeit der Kinder, je nach Buchungszeit

  

 

Bringzeit

Begrüßung der Kinder und Austausch mit den Eltern. Dieser Austausch ist uns sehr wichtig. Denn für uns ist es sehr hilfreich, über einen veränderten Tagesablauf, den Gesundheitszustand des Kindes und Veränderungen im Umfeld informiert zu werden. So können wir situationsgerecht handeln.

Freispielzeit

Wir stellen dem Kind Erfahrungs- und Spielräume zur Verfügung, in denen es eigene Erlebnisse machen kann, Erlebnisse verarbeiten kann, sich Wissen aneignet und in soziale Beziehungen zu anderen tritt.  In der Freispielzeit können die Kinder je nach Interesse Spiel, Spielecke und Spielpartner selbstständig wählen. Außerdem haben sie die Möglichkeit, Kinder in anderen Gruppen zum Spielen zu besuchen. Wir bieten dem Kind im Alltag die Unterstützung, die es benötigt, geben ihm Zuwendung, Trost und Hilfe. Außerdem nutzen wir diese Zeit für unsere Portfolioarbeit und für die Beobachtungen der Kinder, um ihren Entwicklungsstand festzustellen und somit die Kinder gezielt fördern zu können.

Morgenkreis und Kinderforum

Beim Morgenkreis werden nochmals alle Kinder begrüßt, neue Kinder und Praktikantinnen vorgestellt und der Tagesablauf besprochen. Zum Abschluss wird ein Gebet gesprochen oder ein religiöses Lied gesungen.

Im Kinderforum können die Kinder gezielt Vorschläge einbringen, aus denen ein gemeinsames Thema bzw. ein Projekt gewählt wird. Hier fließen Feste des Jahreskreislaufs mit ein.

Freies Frühstück

Die Kinder wählen sich den Zeitpunkt des Essens selbst aus und sind anschließend für die Ordnung an ihrem Platz verantwortlich. Wir bieten auch einen Obst- und Gemüsekorb an. Dieser wird  vom Bayerischen Landesverband bezuschusst. Ziel ist es, die Wertschätzung für Obst und Gemüse bei Kindern zu steigern und die Entwicklung zur gesunden Ernährung zu unterstützen. Während des ganzen Tages stehen den Kindern Wasser und ungesüßter Tee zur Verfügung.

Ganzheitliche Erziehung und Förderung

Unter diesem Punkt ist die Umsetzung unserer pädagogischen Ziele zusammengefasst, die sich nach den unterschiedlichen Altersgruppen und Bedürfnissen der Kinder richtet. Details hierzu finden Sie unter dem Punkt: "Was Ihr Kind bei uns lernt". 

Intensivbeschäftigungen, Kleingruppenarbeit

Bei Intensivbeschäftigungen werden die Kinder einer Altersgruppe aus der Gesamtgruppe herausgenommen, um sie mit einer adäquaten Arbeitseinheit zu fördern. Dabei wird intensiv auf jedes einzelne Kind eingegangen.

In Kleingruppenarbeiten wird vor allem das soziale Miteinander gefördert. Bei Gemeinschaftsprojekten wie Collagen, Großbildern, etc. sind die Kinder unter anderem gefordert, auf andere zuzugehen, miteinander zu arbeiten, Absprachen zu treffen, Rücksicht zu nehmen und warten zu können.

Einzelförderung

Wenn es der Entwicklungsstand eines Kindes erfordert, findet zusätzliche Förderung statt. Sollte darüber hinaus weitere Hilfe nötig sein, vermitteln wir auch gerne an die jeweiligen Beratungs- und Förderstellen, um den Kindern die bestmögliche Förderung zukommen zu lassen.

"Hören-Lauschen-Lernen" und "Olli Ohrwurm" - Programm

Das Würzburger Buchstaben-Laut-Training "Hören-Lauschen-Lernen" verfolgt das Ziel, zukünftige Schulkinder in ihrem letzten Kindergartenjahr die Zuordnung von Lauten zu Buchstaben zu vermitteln. Das Programm umfasst 200 Arbeitseinheiten, die flexibel auf das Kindergartenjahr verteilt und erarbeitet werden können

Für die „Mittleren Kinder" findet einmal wöchentlich das Lauschprogramm "Olli Ohrwurm" statt. Sie erfahren dort, wie unverzichtbar und kostbar unser Gehör ist und welche Bedeutung es im täglichen Leben hat. Sie basteln Instrumente, sammeln Geräusche und hören Geschichten mit dem Ziel, ihr Gehör zu sensibilisieren und dem leichtfertigen Umgang mit Lärm kritisch zu begegnen.

Spielen im Freien

Nach Möglichkeit gehen wir bei jeder Wetterlage mit den Kindern ins Freie. Entweder in unseren eigenen Außenbereich oder wir unternehmen Ausflüge und Spaziergänge in die nähere Umgebung.

Gemeinsames Mittagessen

Nach einem gemeinsamen Lied oder Gebet beginnt das Mittagessen. Die Kinder können die mitgebrachte Brotzeit verzehren oder Sie, als Elternteil, haben die Möglichkeit, einen Tag vorher das vorgesehene warme Mittagessen für Ihr Kind zu bestellen (Regelkinder).

Schlafen

Gerade die Krippenkinder benötigen oft noch einen Mittagsschlaf. Der Schlafraum befindet sich im Anschluss an den Gruppenraum der Villa Regenbogen. Die Krippenkinder werden vor dem Schlafen gewickelt, umgezogen und können sich dann auf ihr Bett (gekennzeichnet mit einem Foto) in ihre mitgebrachten Kissen und Decken kuscheln. Das pädagogische Personal bleibt solange im Raum, bis alle Kinder fest eingeschlafen sind. Anschließend geht die Erzieherin in die Gruppe zurück, sind aber ständig über das Babyphone mit dem Schlafraum verbunden.

Zur Ruhe kommen

Bei Bedarf bieten wir den Kindern eine Ruhephase an. Das bedeutet, dass sie sich bei einem Bilderbuch, einer Geschichte, Fantasiereisen, Massagen oder kleinen Singspielen entspannen können. Auch unser Snoezelenraum bietet während des Tages einen geeigneten Raum dafür.

Schulkindbetreuung

Je nach Schulschluss kommen die Schulkinder der 1., 2. und 3. Klasse. Sie können dann etwas essen und danach entweder selbstständig mit den Hausaufgaben beginnen oder sich am Alltagsgeschehen beteiligen. Die Hausaufgaben werden von uns nicht kontrolliert.

Abholzeit

In der Abholzeit werden die Kinder wieder an ihre Eltern übergeben und es besteht die Möglichkeit, aktuelle Erlebnisse und Situationen an die Eltern rückzumelden.